Abfindungsrechner 2016

Abfindungsrechner 2016

Sie haben im Jahr 2016 eine Abfindung erhalten? Diese Abfindung wird nicht steuerfrei sein. Wenn Sie wissen wollen, was Ihnen nach Abzug von Steuern durch den Staat am Ende über bleibt, nutzen Sie diesen Abfindungsrechner für das Jahr 2016!

Der Rechner wendet dabei die sogenannte Fünftelregelung bei der Steuerberechnung an, mit der sich oft einiges an Steuern sparen lässt. Im unteren Bereich der Ergebnisse unseres Abfindungsrechners finden Sie nicht nur einen Hinweis darauf, welchen Vorteil Sie durch die Anwendung der Fünftelregelung erlangen, sondern sehen auch, in welchen einzelnen Schritten die Ermittlung erfolgt.

Füttern Sie den folgenden Rechner einfach mit den relevanten Informationen zu Ihrer Abfindung aus 2016. Sagen Sie uns in welcher Höhe Sie eine Abfindung erhalten, wie hoch ihr übriger Brutto-Jahreslohn (also alle übrigen Einkünfte zusammen, ohne die Abfindung) im Jahr 2016 gewesen sind und verraten Sie uns, welcher Kirchensteuersatz berücksichtigt werden muss. Wir berechnen dann für Sie, was von Ihrer Abfindung aus 2016 nach dem Lohnsteuerabzug (netto) übrig bleibt! Unser Abfindungsrechner 2016 funktioniert natürlich anonym und kostenlos.


Wichtige Hinweise zum Abfindungsrechner 2016

Der Abfindungsrechner 2016 befindet sich (wie alle Rechner auf dieser Seite) im Beta-Modus. Das heißt, er liegt noch in einem Entwicklungsstadium vor und ist für einen öffentlichen Test freigegeben. Es wird keine Gewährleistung für die Rechengenauigkeit des Abfindungsrechners übernommen. Sollten Sie falsche Ergebnisse erhalten oder sich an einigen Stellen nicht sicher sein, ob die Berechnung stimmt, weisen Sie uns doch bitte per E-Mail (info@abfindungsrechner.com) darauf hin.

Alle Ergebnisse des Abfindungsrechners 2016 dienen lediglich zur groben Orientierung. Abweichungen sind insbesondere dann möglich, wenn kleine Abfindungen und kleine Brutto-Jahreseinkommen eingegeben werden. Es kann zu Rundungsdifferenzen kommen.

Die Berechnung für den Fall, dass im Steuerjahr Lohnersatzleistungen bezogen werden ist wesentlich umfangreicher und wird daher von unserem Abfindungsrechner 2016 noch nicht unterstützt. Wir arbeiten aber daran, auch eine solche Berechnung innerhalb der nächsten Wochen oder Monate zur Verfügung stellen zu können. Bitte kommen Sie hierfür noch einmal wieder.

Weitere Tipps für Ihre Abfindung 2016

Ein allgemeines Recht oder einen Anspruch auf Abfindung gibt es (entgegen oft verbreiteter Auffassungen) meistens nicht. Allerdings kann ein Rechtsanspruch entstehen, sofern eine Arbeitsrechtliche Grundlage geschaffen worden ist. Diese kann sich zum Beispiel aus einem Tarifvertrag oder aus einem Sozialplan ableiten. Auch bei betriebsbedingter Kündigung haben Arbeitnehmer oft gute Chancen um eine Abfindung zu verhandeln. Wichtige Informationen dazu, ob ein Anspruch auf Abfindung bestehen könnte, finden Sie in unserem Artikel „>’Anspruch auf Abfindung‘.

Abfindungen sind normalerweise nicht sozialversicherungspflichtig. Allerdings müssen Sie neben der Einkommensteuer auch den Solidaritätszuschlag abführen und die Kirchensteuer (sofern Sie zur Zahlung von Kirchensteuer verpflichtet sind).

Der Grundtarif kennzeichnet den Steuerabzug für allein lebende Steuerzahler. Verheiratete oder verpartnert Lebende Steuerzahler können den Splittingtarif nutzen.

Die beste Möglichkeit zur Optimierung der Abfindung ist gutes Verhandeln mit dem Arbeitgeber. Wer mit ordentlichen Argumenten aufwarten kann und sich bei Verhandlungen um eine Abfindung gut verkauft, der wird meist eine höhere Abfindungssumme ausgezahlt bekommen. Wir haben einige Tipps für Sie zusammengefasst, wie hoch eine Abfindung sein sollte und wie man die Höhe der Abfindung richtig verhandelt.